Eine gesunde Ernährung in der Schwangerschaft

Während deiner Schwangerschaft isst du für zwei. Eine gesunde, ausgeglichene Ernährung ist in dieser Zeit also doppelt wichtig. Zum einen erleichtert es die Schwangerschaft, zum anderen mindert ein gesunder Speiseplan auch das Risiko einer Frühgeburt.
Die Nahrungsmittelpyramide ist ein guter Leitfaden:Nahrungsmittelpyramide, Ernährung in der Schwangerschaft

Getränke
Getränke sind wichtig, mindestens acht bis zehn Tassen Flüssigkeit solltest du pro Tag zu dir nehmen. Damit beugst du Verstopfungen und Blaseninfektionen vor, und auch eventuelle Schwellungen werden gelindert. Wasser ist am besten. Zur Abwechslung kannst du aber auch Milch oder Sojamilch, klare, wenig gesalzene Suppen, und mit Wasser gestreckte Fruchtsäfte trinken.

Getreideprodukte
Vollkornbrot, Nudeln, Reis, anderes Getreide und Hülsenfrüchte sind die solide Basis einer ausgewogene Ernährung. Sie geben Energie und helfen, rote Blutkörperchen zu bilden. Mehrmals täglich solltest du Brot, Müsli oder andere Elemente dieser Gruppe zu dir nehmen.

Obst und Gemüse
Gemüse ist wichtig für eine ausreichende Versorgung mit Vitamin A und unterstützt das Wachstum der Knochen und Muskeln deines Kindes. Obst enthält Vitamin A und C und gibt Energie. Beides solltest du mindestens zweimal täglich essen.

Milchprodukte
Milch, Joghurt, Quark und Käse sind gerade in der Schwangerschaft wichtig, um dein Baby mit Kalzium zu versorgen. Das unterstützt das Wachstum von Knochen und Zähnen. Mindestens zwei Einheiten hiervon solltest du täglich essen. Rohmilch und daraus hergestellte Produkte solltest du während der Schwangerschaft aber besser meiden

Fisch, Fleisch, Ei
Fisch und Fleisch sind ebenso Bestandteil einer ausgeglichenen Ernährung und sollten in Maßen konsumiert werden. Sie werden nicht täglich benötigt. Geflügel solltest du den Vorzug gegenüber rotem Fleisch geben. Eier sollten hart gekocht sein; Ei mit noch flüssigen Bestandteilen solltest du meiden, da hier die Möglichkeit einer Lebensmittelinfektion bestehen kann. Das gleiche gilt für rohen Fisch, etwa in Sushi, und Austern, sowie für rohes oder nicht durchgebratenes Fleisch (siehe auch hier).

Fette, Öle, Süßes
Auch diese Gruppe ist wichtig, es wird aber nur wenig davon benötigt. Auch Öle und Teffe haben vielfältige Vitamine, geben Energie und unterstützen die Entwicklung des Gehirns deines Babys. Vermeide aber künstliche Süßstoffe, sowie Margarine, Öle und andere Produkte mit Trans-Fetten.

Diät?
Natürlich wirst du an Gewicht zulegen, das ist in der Schwangerschaft ganz normal. Jetzt aber eine Diät zu beginnen, wäre falsch. Damit würdest du nicht nur dir nun dringen benötigte Nährstoffe vorenthalten, sondern auch deinem Kind. Solange du eine ausgewogene Ernährung hast, solltest du dir deshalb um eine Diät keine Gedanken machen.

Nicht auf den Speiseplan…
… gehört in der Schwangerschaft Alkohol. Alkohol kann die Entwicklung des Fötus nachhaltig beeinträchtigen und selbst geringe Mengen sollten vermieden werden.
Nicht durchgekochte oder rohe Fleisch- und Fischprodukte sowie Rohmilch sind ebenfalls nicht empfehlenswert!
Einschränken solltest du den Konsum von Kaffein, z.B. in Kaffee oder Cola, sowie gegebenenfalls den Verzehr tierischer Organe. Sprich am besten einmal deinen Frauenarzt darauf an.

Nahrungsmittelergänzungen

Auch wenn es um zusätzliche Vitamine und Nahrungsmittelergänzungen geht, solltest du einmal mit deinem Arzt sprechen. Sehr wahrscheinlich wird er dir in einer Schwangerschaft Folsäuretabletten verordnen, bei Bedarf kann er auch zusätzlich Eisen- und Kalziumtabletten verschreiben, die die Blutmenge respektive das Knochenwachstum steigern können. Bei einer ausgewogenen Ernährung sollten aber keine weiteren Ergänzungen nötig sein.

Weiterführende Artikel...

3 Reaktionen to “Eine gesunde Ernährung in der Schwangerschaft”

  1. [...] du meiden solltest Magst du Sushi? Dann lass lieber die Finger von rohem Fisch, denn der könnte mit Bakterien belastet sein. Wegen des Jodgehaltes lieber gedünsteten Seefisch [...]

  2. [...] du essen kannst Auch in den letzten Wochen heißt es: Gesund ernähren – also Obst, Gemüse und Milchprodukte essen. Dein Kalorienbedarf ist weiterhin nur leicht [...]

  3. [...] du essen kannst Wichtig ist eine vitaminreiche, ballaststoffreiche Ernährung. Zwar sollte sich jeder gesund ernähren, doch in der Schwangerschaft hat falsches Essen Folgen [...]

Antworten

Schreib eine Leserreaktion

* Pflichtfeld, ¹ wird nicht angezeigt

For spam filtering purposes, please copy the number 2245 to the field below: