Gesund, schlank und fit nach der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft zuzunehmen ist ganz normal. Das heranwachsende Baby, die Plazenta, die Fruchthüllen und die Flüssigkeit, die das Baby schützt wiegen allein schon etwa 10 Kilo. Auch stellt der Körper sich auf die Stillzeit ein, und lagert deshalb vermehrt Fett ein. Wie viel eine junge Mutter während der Schwangerschaft zunimmt, ist individuell verschieden. Das liegt an der hormonellen Veranlagung einer Frau und auch daran, wie stark der Heißhunger ist, den sie während der Schwangerschaft entwickelt. Diese Zunahme ist gesundheitlich wichtig und auch gesund.

Eine Gewichtszunahme von 10 Kilo und mehr werden während der Schwangerschaft wird normalerweise einfach durch den Stillvorgang wieder abgebaut. Alle Pfunde mehr können durch gesunde Ernährung und Sport wieder abgenommen werden. Dabei sollte sich die junge Mutter auf keinen Fall unter Druck setzen. Schließlich ist die Geburt, das Stillen und die Versorgung des Babys für den Körper sehr zerrend,.. Dazu kommt, dass auch das Zusammenleben mit den neuen Erdenbürger eine gewisse Eingewöhnungszeit braucht. Es ist wirklich wichtig, sich Zeit zu lassen und viel Ruhe und gesunde Ernährung zu gönnen.

Abnehmen direkt nach der Geburt kann gesundheitsschädlich sein, wenn dies mit einer exzessiven Diät verbunden ist. Das Stillen verbraucht große Mengen Energie und Nährstoffe, die über das Essen zugeführt werden müssen. Setzt man sich auf eine Crashdiät, fehlen diese wichtigen Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe und ein Ungleichgewicht entsteht, dass für den von der Schwangerschaft geschwächten Körper sehr schädlich sein kann.

Für gesundes Abnehmen nach der Schwangerschaft reicht es schon aus, auf sehr fettreiches Essen wie Fast Food zu verzichten, nicht zu viel Zucker zu essen, wenig Fleisch und Wurstwaren zu sich zu nehmen und dafür viel Obst und Gemüse zu genießen. Sport ist für eine junge Mutter eine wahre Energiequelle: er macht fit für schlaflose Nächte und gibt Kraft für die Versorgung des Babys. Wer sich sehr untrainiert fühlt, kann zu Anfang erst einmal längere Spaziergänge machen. Später kann man dann auf Laufen umsteigen. Damit das Baby immer dabei sein kann, gibt es spezielle Sport-Kinderwägen wie den Babyjogger. Für das Baby wie die Mutter ein Vergnügen. Wer Laufen als Sport nicht mag, kann auf Yoga oder sanfte Gymnastik aufbauen. Auch Tanzen kann ein Sport sein. Hauptsache es macht Spaß und gibt Energie. Denn der alte Grundsatz stimmt: wenn Mama glücklich ist, ist es auch das Baby.

Weiterführende Artikel...
    ...nee, da passt nix.

Antworten

Schreib eine Leserreaktion

* Pflichtfeld, ¹ wird nicht angezeigt

For spam filtering purposes, please copy the number 5663 to the field below: