Entwicklung des Kindes von 18 Monaten bis zwei Jahre

baby_entwicklung_4Ein Baby entwickelt sich rasend schnell – und das schon im Mutterleib! Zwar ist jedes Kind anders, aber als kleinen Leitfaden haben wir in dieser Artikelreihe (Monate 0-6, 7-12 und 12-18 Monate) zusammengestellt, welche Fähigkeiten dein Baby in den ersten zwei Lebensjahren erlernt.

Körper und Bewegung
Inzwischen ist dein Kind schon sicher auf zwei Beinen unterwegs. Es wird nun auch beginnen, zu rennen, zu springen und zu „gallopieren“. Einen Fall kann es recht souverän abfangen, aber einige blaue Flecken sind wohl vorprogrammiert.

Die Feinmotorik von Händen und Füßen verbessert sich ebenfalls. Dein Kind kann Gegenständen nun sicher und der Situation angemessen halten und benutzen. Auch mit Buntstiften zu kritzeln, ist deinem Kind nun möglich. Bis zu erkennbaren Zeichnungen ist es aber noch ein weiter Weg.
Bis zum Ende des zweiten Lebensjahres ist bei der Mehrzahl aller Kinder die Rechtshändigkeit deutlich ausgeprägt.

Gedächtnis, Wahrnehmung und Emotionen
Zum Ende des zweiten Lebensjahres kann dein Kind Erinnerungen besser abrufen, als zuvor. Es kann in gewissem Masse abstrahieren und sein Wissen auf Neues anwenden. Wenn bisher knifflige Situationen durch Ausprobieren gelöst wurden, zeigt das Kind nun Planung und Kreativität bei der Lösung schwieriger Aufgaben.

Außerdem kann dein Kind Gegenstände kategorisieren, etwa rund und eckig, groß und klein auseinander halten. Auch die Unterscheidung von männlich und weiblich, Jungen und Mädchen, beginnt es langsam zu verstehen.

Die eigene Persönlichkeit bildet sich langsam und über einige Umwege weiter heraus. Verhaltensweisen, die dein Kind bisher nicht oder nur selten gezeigt hat, werden jetzt stärker zu Tage treten. Vielleicht wirst du sie sogar als übertrieben empfinden. Dein Kind kann nun sporadisch besonders ruhelos, störrisch oder aufmüpfig sein, zeitweise aber auch schüchtern oder überpenibel. In einem Moment kann es dir besonders anhänglich sein, im nächsten bereits wieder sehr „selbstständig“ erscheinen. Kontakt zu Fremden knüpft es evtl. weit weniger leicht als zuvor. Diese sprunghaften Verhaltensweisen helfen später, Kontrolle über die eigenen Emotionen zu erreichen.
Um emotionale Unsicherheiten zu überwinden, ist dein Kind nun wahrscheinlich auch seinem Liebslingsstofftier oder einem anderen Gegenstand, einer Decke etwa, besonders verbunden. Das hilft ihm, sich selbst zu beruhigen.

Sprache
Der explosionsartige Wachstum des Wortschatzes, der etwa um den achtzehnten Monat einsetzt, geht ungebremst weiter. Es ist erstaunlich, wie rasant dein Kind sein Vokabular erweitert. Zum zweiten Geburtstag können die meisten Kinder bereits etwa 900 Wörter produktiv anwenden! Damit lassen sich viele kurze Sätze von zwei, drei oder mehr Einheiten formen.
Noch wesentlich schneller entwickelt sich aber das Verstehen. Zwei-jährige können alltäglichen Konversationen bereits gut folgen.

Ein wesentlicher Schritt in der Sprachentwicklung ist auch, das Sprache nun symbolisch, losgelöst von der konkreten Bedeutung eines Wortes, verwendet werden kann. Neben konkreten Dingen, „Ball“ oder „Fuß“, kann es auch abstrahierte Begriffe wie „gut“ und „böse“ verstehen.
Bald wirst du auch feststellen, dass dein Kind seine begleitende Gestik beim Sprechen einschränkt und wenig später zugunsten des Sprechens völlig einstellt.

Weiterführende Artikel...

3 Reaktionen to “Entwicklung des Kindes von 18 Monaten bis zwei Jahre”

  1. [...] die kommenden Monate sind voll mit weiteren [...]

  2. [...] ist jedes Kind anders, aber als kleinen Leitfaden haben wir in dieser Artikelreihe (0-6, 12-18, 18-24 Monate) zusammengestellt, welche Fähigkeiten dein Baby in den ersten zwei Lebensjahren [...]

  3. [...] Kind anders, aber als kleinen Leitfaden haben wir hier und in den folgenden Artikeln (7-12, 12-18, 18-24 Monate) zusammengestellt, welche Fähigkeiten dein Baby in den ersten zwei Lebensjahren [...]

Antworten

Schreib eine Leserreaktion

* Pflichtfeld, ¹ wird nicht angezeigt

For spam filtering purposes, please copy the number 1412 to the field below: