Basaltemperatur-Messmethode praktisch erklärt

Eine Methode die fruchtbaren Tage zu berechnen, die so einfach ist, dass sie von jeder Frau leicht zu Hause angewendet werden kann, ist die Basaltemperatur-Messmethode. Sie wird zur natürlichen Verhütung verwendet (und ist nicht einhundert Prozent verlässlich), kann aber auch zur Babywunsch-Planung genutzt werden.

Unter “Basaltemperatur” versteht man die Körpertemperatur ohne körperliche Belastung, d.h. im Ruhezustand.
Im Zyklus einer Frau weist die Basaltemperatur typische Schwankungen auf. Vom Ende der Regelblutung bis zum Eisprung ist die Temperatur niedrig, zum Eisprung fällt sie ggf. nochmals. Nach dem Eisprung steigt die Basaltemperatur jedoch um bis zu 0,5 Grad an. Bis zum Einsetzen der Regeln bleibt die Temperatur hoch.
Durch das tägliche Messen der Körpertemperatur lässt sich auf den Zeitpunkt des Eisprungs schließen. So kann man den optimale Empfängnistermin erkennen.

Basaltemperatur-Kurve

Die Kurve zeigt den Verlauf eines Zyklus vom ersten Tag ohne Blutung bis zum Ende der Regel. Deutlich zu erkennen ist der Temperaturabfall einige Tage vor und der -anstieg zum Eisprung.


Wie messe ich die Basaltemperatur?

Für das Aufzeichnen der Basaltemperatur benötigst etwas zu schreiben in Reichweite auf deinem Nachttisch und ein Thermometer. Zur Messung sind normale Fieberthermometer ungeeignet. Vielmehr nimmst du ein digitales Thermometer, dass zwei Nachkommastellen anzeigt. Alles andere ist zu ungenau.
Du beginnst einen Messzyklus am ersten Menstruationstag.

Die Messung muss nach einer langen Ruhephase erfolgen, mindestens fünf Stunden Schlaf. Deshalb misst du am besten morgens, etwa zur selben Zeit, an derselben Körperstelle und auf möglichst die gleiche Weise (am einfachsten oral) und zwar noch im Bett, bevor du deinen Tag beginnst, sogar noch bevor du sprichst. Jede Anstrengung vor dem Aufstehen würde das Ergebnis verfälschen.
Am besten ist es, du stellst deinen Wecker, so dass du um die gleiche Zeit deine Temperatur messen kannst.

Die abgelesene Temperatur wird dann aufgeschrieben und als Punkt in eine Tabelle eingetragen. Die einzelnen Punkte verbindest du miteinander. Vergisst du einmal eine Messung, bleibt eine Lücke in der Tabelle. In der Tabelle sollten auch Besonderheiten vermerkt werden, etwa der Genuss von Alkohol, Krankheit oder die Einnahme von Medikamenten. Diese können die Temperatur verfälschen. Trag auch ein, wenn du mit deinem Partner Sex hattest.
Zwei Basaltemperatur-Tabellen haben wir für dich zum kostenlosen Download bereitgestellt.


Die Temperaturtabelle auswerten
Die Auswertung der monatlichen Tabelle braucht Übung, da die Temperaturlinie weder vor, während, noch nach dem Eisprung gleichmäßig verläuft. Vielmehr wird sich ein Zickzack-Muster bilden. Steigt dieses abrupt um bis zu 0,5 Grad an und bleibt für mehrere Tage hoch, ist der Eisprung erfolgt. Dieses höhere Temperaturniveau wird bis zum Einsetzen des neuen Zyklus gehalten. Der Tag des Eisprungs ist dabei etwa 14 Tage vor Menstruationsbeginn zu erwarten.

Da Spermien bis zu drei Tage lebensfähig sind, beginnt die fruchtbare Zeit bereits vier Tage vor dem Temperaturanstieg und endet zwei Tage danach. Dann beginnt die unfruchtbare Zeit.

Bei vielen Frauen – nicht bei allen – sinkt die Temperatur während des Eisprungs und unmittelbar vor einem hohen Temperaturanstieg auf ihr niedrigstes Niveau. Wenn du einen plötzlichen Abfall um etwa 0,10 oder 0,15 Grad bemerkst, solltet ihr sicherheitshalber Verkehr haben. Für dich und deinen Partner bedeutet der Temperaturabfall, dass ihr jetzt die beste Chance auf eine Empfängnis habt.

Die täglichen Temperaturschwankungen sind gering und um die Temperaturtabelle richtig auszuwerten, muss anfangs ggf. dein Arzt helfen. Es braucht ein bisschen Übung. Je regelmäßiger dein Zyklus ist, desto deutlicher wird sich aber ein monatlich wiederkehrendes Muster abzeichnen. Nach zwei, drei Durchgängen lassen sich fruchtbare von unfruchtbaren Phasen gut unterscheiden und – wichtig für die Babyplanung -auch vorhersagen.

Etwas komfortabler, aber auch teurer, ist übrigens die Verwendung eines Zykluscomputers, der die Auswertung der Daten übernimmt.

Weiterführende Artikel...
  • Tipps zum schwanger werden!: Das Leben ist unfair. Während viele Frauen unbeabsichtigt schwanger werden, haben andere das dringen...
  • Unfruchtbarkeit: Nicht viele Dinge im Leben sind so enttäuschend, wie die Erkenntnis, dass der Kinderwunsch eines Paa...

3 Reaktionen to “Basaltemperatur-Messmethode praktisch erklärt”

  1. [...] Basaltemperatur klingt zunächst einmal sehr technisch. Nachdem mir meine Frau aber genau erklärt hatte, worum es geht, musste ich gestehen: einfacher kann man die Babyplanung nicht machen. Wer schwanger werden möchte und sich ein Baby wünscht, kann mit dieser Methode die Erfolgsaussichten effektiv steigern. [...]

  2. [...] sind zwar nicht billig, aber ihre Anwendung ist komfortabler als die Werte der Basaltemperatur von Hand in ein Diagramm einzutragen. Der Ansatz ist allerdings der [...]

  3. [...] Hilfe der Basaltemperatur-Messmethode kannst du über deine Körpertemperatur auf den Eisprung [...]

Antworten

Schreib eine Leserreaktion

* Pflichtfeld, ¹ wird nicht angezeigt

For spam filtering purposes, please copy the number 9825 to the field below: