Kindersicherheit in Haus und Garten

Spätestens, wenn dein Baby anfängt zu krabbeln, solltest du besondere Sicherheitsvorkehrungen treffen, um Unfälle im Haushalt zu verhindern. Denn oftmals reicht nur ein kleiner Moment der Unachtsamkeit, in dem der kleine Racker den Topf mit heißem Wasser vom Herd zieht oder testet, wie der Fenstergriff funktioniert. Deshalb hier einige Tipps, um Unfälle von Kleinkindern zu vermeiden.

Im gesamten Haus

  • Alle Fenster und Balkontüren sollten mit abschließbaren Griffen ausgestattet werden, den kleinen Schlüssel bitte immer abziehen.
  • Kindersicherungen an Steckdosen anbringen, lose Kabel möglichst außer der Reichweite von Kindern auslegen (z. B. hinterm Schrank), defekte Kabel austauschen.
  • Treppen durch Treppengitter absperren.
  • Scharfe Kanten und Ecken an Möbeln abpolstern.
  • Feuerzeuge und Streichhölzer nicht lose herumliegen lassen.
  • Haustiere und Babys bitte nicht zusammen allein lassen.

In der Küche

  • Am wichtigsten ist sicherlich ein Schutzgitter am Herd, um das Herunterziehen von Töpfen durch dein Kleinkind zu verhindern.
  • Pfannen auf dem Herd sollten so gedreht werden, dass deren Stiele immer nach hinten zeigen.
  • Wird die Backofentür bei Gebrauch sehr heiß, sollte sie ebenfalls mit einem Schutz versehen werden.
  • Mikrowelle, Fritteuse, Wasserkocher, Toaster, Bügeleisen und andere Küchengeräte nicht an die Möbelkante stellen. Sie sollten ihren Platz außer Reichweite des Kindes finden.
  • Schränke, in denen Reinigungsmittel oder auch Nahrungsmittel wie Essig oder Salz aufbewahrt werden, immer zusätzlich sichern, bzw. diese Dinge in Oberschränken aufbewahren.
  • Das Baby im Hochstuhl immer mit einem Gurt sichern, so das es nicht herausfallen kann.

Im Wohnzimmer

  • Solange dein Kind noch klein ist, möglichst auf Tischdecken verzichten.
  • Giftige Zimmerpflanzen entfernen.
  • Ein Kamin sollte mit einem Schutzgitter versehen werden, um Verbrennungen zu vermeiden (auch Treppengitter eignen sich dazu gut).
  • Alkohol nicht in Reichweite der Kinder aufbewahren, bzw. diese Schränke sichern.
  • Schubladen sichern, um ein Einklemmen der Fingerchen zu vermeiden.

Im Badezimmer

  • Medikamente nur in abschließbaren Schränken oder in den obersten Schrankfächern aufbewahren.
  • Schränke mit Putz- und Reinigungsmitteln sowie Kosmetika sichern.
  • Elektrogeräte wie Föhn oder Rasierapparat nicht herumliegen lassen.
  • Das Baby auf dem Wickeltisch niemals, auch nicht für eine Sekunde, allein lassen!
  • Wannen- oder Duscheinlagen benutzen, um ein Ausrutschen der Kleinen zu vermeiden.

Im Kinderzimmer

  • Spielzeug ohne Kleinteile kaufen: Baby könnte sie leicht verschlucken.
  • Hochbetten sind für Kleinkinder ungeeignet: Absturzgefahr!
  • Kordeln an Kinderkleidung zum Schutz vor Strangulation vermeiden.
  • Auf Lauflernhilfen verzichten: diese Gestelle auf Rädern haben erwiesenermaßen schon häufig Unfälle herbeigeführt.

Im Garten

  • Giftige Pflanzen entfernen.
  • Gartengeräte, Werkzeuge, Dünger sowie Pflanzenschutzmittel immer wegschließen.
  • Gartenteiche durch Zäune sichern, Regentonnen immer abdecken.
  • Beim Kauf von Spielgeräten auf das GS-Zeichen achten (geprüfte Sicherheit).
  • Fallschutzmatten, Mulch oder Sand unter Spielgeräten auslegen, um Stürze abzufangen.
  • Das Gartentor stets verschließen.

Schutzvorrichtungen für Steckdosen, Möbelkanten, Schubkästen usw. erhältst du im Handel in verschiedenen Ausführungen. Beim Kauf solltest du nicht nur auf Kindersicherheit, sondern auch auf leichte Bedienbarkeit der einzelnen Schutzvorrichtungen achten. Schließlich willst du eine Schublade mit Kindersicherung selbst noch ohne größeren Aufwand öffnen können.

Sobald dein Kind etwas größer ist, kannst du ihm erklären, wo im Haus Gefahren lauern und dem Alter entsprechend üben, gefährliche Dinge, wie Messer oder Scheren zu benutzen.

Weiterführende Artikel...

Antworten

Schreib eine Leserreaktion

* Pflichtfeld, ¹ wird nicht angezeigt

For spam filtering purposes, please copy the number 5910 to the field below: