Babyfläschchen – Praxistipps

Baby mit Babyflasche

Obwohl Stillen immer noch das Beste für dein Kind ist, ist auch das Füttern mit der Nuckelflasche komfortabel, keine Frage. Du kannst dich frei bewegen und bist auch zeitlich flexibler. Das Babyfläschchen erscheint enorm praktisch. Einige Dinge sind aber auch beim Umgang mit Fläschchen zu beachten.

Milch immer warm halten
Milch sollte deinem Baby immer handwarm verabreicht werden. Dazu sollte die Flasche in ein Wasserbad mit heißem Wasser oder in einen Babyflaschenwärmer gegeben werden. Die Mikrowelle zum Erhitzen ist eine verlockende Option. Da die Milch dabei aber ungleichmäßig erhitzt wird, musst du sicherstellen, dass sie tatsächlich nicht zu heiß ist (Flasche gründlich schütteln).
Einige Plastikfläschchen stehen im Verdacht, in der Mikrowelle krebserregende Substanzen freizusetzen. Am besten meidet man die Mikrowelle also ganz.
Fertignahrung kann direkt vor Gebrauch angerührt werden, indem man das Babyfläschchen mit warmem Wasser (aus einer bereitstehenden Thermoskanne) befüllt und eine ausreichende Menge Milchpulver einrührt.
Vorm Verabreichen gibst du dann einige Tropfen aus der Flasche auf dein Handgelenk, um zu schauen, dass sie nicht zu heiß ist.
Einmal erkaltete, übriggebliebene Milch schüttest du am besten weg.

Fläschchen Gründlich reinigen
Nach jeder Benutzung müssen Flasche und Sauger gründlich gereinigt werden. Idealerweise hast du dazu ein Bürstenset: eine große Schwammbürste für die Flasche, und eine kleine für den Sauger. In warmem Wasser (und mit babytauglichem Geschirrspülmittel) reinigst du die Fläschchen und spülst sie aus. Danach werden sie in Wasser abgekocht, um sie zu sterilisieren. Es gibt auch Flaschensysteme, die eine Sterilisation in der Mirkowelle erlauben.
Da das Fläschchenreinigen relativ zeitaufwendig ist, ist es sinnvoll, mehrere Flaschen in Benutzung zu haben, die dann zusammen gereinigt werden können.

Karies durch Babyfläschchen
Ab dem zwölften Monat solltest du deinem Baby die Flasche abgewöhnen. Durch extensives Nuckeln oder gar durch Einschlafen mit der Flasche wird die Mundhygiene gefährdet. Das steigert die Chance auf einen möglichen Kariesbefall der Milchzähne. Babyfläschchen sind dafür zwar nicht der alleinige Grund, aber als eine Ursache sind sie recht einfach zu vermeiden.

Andere Getränke
Babymilch und Wasser können unter normalen Umständen bedenkenlos verabreicht werden. Weit verbreitet ist aber die Unsitte, auch Säfte und gesüßten Tee aus der Nuckelflasche zu verabreichen. Da diese sehr zuckerhaltig sind, können auch hier die Zähne angegriffen werden. Besser ist es süße Getränke aus einer Tasse zu verabreichen und deren Konsum auf ein Minimum zu beschränken.

Weiterführende Artikel...

3 Reaktionen to “Babyfläschchen – Praxistipps”

  1. Nathalie says:

    Hallo Antonia,

    recht hast du, nachts die Milch komplett frisch zubereiten ist sehr, sehr aufwendig. Bis du da fertig bist, hat euer Kind sicher schon das ganze Haus aufgeweckt, oder?
    Wir haben das so gelöst, dass wir abends Wasser abkochen und in einer Thermoskanne bereitstellen. Daneben steht dann auch noch kaltes Wasser. Wenn unsere Kleine dann Hunger hat, mischen wir heiß und kalt zusammen im Fläschchen, geben Milchpulver dazu, schüttlens es, und fertig.
    Probier das vielleicht einfach einmal aus, das ist auf jeden Fall einfacher!

    Lieben Gruß

  2. antonia says:

    Hi, habe auch ´ne Frage zu Fläschchen, weiß jemand etwas?
    Da das mit dem Stillen nicht so klappt, benötigen wir nun auch welche und haben versuchsweise bereits verschiedene gekauft. Gemeinsames Problem bei allen: es dauert ganz schön lange, bis die Milch zubereitet bzw. kalt genug ist zum Trinken, egal, wie wir vorgehen. Unser Apotheker, ebenfalls junger Vater, hat uns von irgendeiner neuen Babyflasche erzählt, von der er irgendwo gehört habe, die er aber selbst noch nicht anbietet … nachdem wir uns also schon auf kürzere Schlafunterbrechungen gefreut haben, weiß er nichts konkretes, einzig, daß besagte Babyflasche über eine bessere Kühlwirkung verfügen soll infolgedessen sich die Milch oder das Wasser für die Milch ohne jede Chemie in einem Bruchteil der normalen Zeit abkühlen ließe, wie auch immer das funktionieren soll. Im Handel und bei den uns bekannten Herstellerfirmen konnten wir nichts in Erfahrung bringen, und auch sonst finden wir nichts – weiß jemand mehr, ist die schon lieferbar bzw. wann und wo gibt´s die?
    Gefunden habe ich nur den Cool Twister, aber das ist ja kein Fläschchen und zudem ganz schön teuer. Vor allem lesen wir nun dauernd etwas von Keimfreiheit, weswegen ja frisch abgekochtes Wasser verwendet werden soll, nur wenn ich – wie bzgl. CoolTwister beschrieben – selbigen ungereinigt wieder in den Kühlschrank lege, nachdem unten abgekühltes Wasser herausgelaufen ist: bilden sich da keine Keime, die sich nachher beim erneuten Gebrauch mit dem oben eingefüllten heißen Wasser vermischen, da es ja – unten angekommen – nicht mehr heiß genug ist um die Keime zu vernichten? Diese neue Flasche hätte das Problem ja nicht, da die nach Gebrauch wieder sterilisiert werden würde, oder? Ich hoffe, daß da etwas dran ist und irgendjemand weiß, von wem die ist bzw. wo man die kriegen kann.

    • Annett says:

      Wisst Ihr was toll ist? Ein Wasserkocher mit 40 Grad Taste-abends Wasser abkochen-nachts eine Taste drücken und dann nur noch Wasser und Pulver kurz in die Flasche geben-für uns der wirklich schnellste Weg!
      Vielleicht liest es noch jemand und findet den Tip gut obwohl die Frage schon aus 2008 war.
      Liebe Grüße

Antworten

Schreib eine Leserreaktion

* Pflichtfeld, ¹ wird nicht angezeigt

For spam filtering purposes, please copy the number 5853 to the field below: