Alles Wauwau, oder was?

Papa Rick & Baby Tim

Tim spricht. Ich bin baff.
Schon vor etlichen Monaten hatte er angefangen, vor sich hinzubrabbeln, zu singen, und Silben aneinanderzureihen. Und ab und an kam dabei auch mal ein deutlich artikuliertes „Mamma“ heraus, aber seit ein paar Tagen, mit sieben Monaten, hat er sein erstes richtiges Wort gelernt: „Wauwau“.

Wir schmöckern fast jeden Tag zusammen in seinen Bilderbüchern, und ich erkläre ihm dabei die Welt: „schau, ein Baum, ein Apfel, ein Wauwau“ usw. Und in Kinderbüchern kommt so einiges an Hunden vor.

Und als wir gestern abend mit ihm im Kinderwagen nochmal eine Runde um den Block gedreht haben, stand da auch ein Hund am Wegesrand und faszinierte unseren kleinen Matz. Der bellte, er staunte. Ich erklärte ihm, das sei ein „Wauwau“ und er parierte artig: „Wauwau“, und zeigte auf das Tier.

Wir schoben weiter und plötzlich war alles Wauwau.

„Schau mal, eine Mietzekatze“: Wauwau
„Guck da, ein Auto“: Wauwau
„Ein Fahrrad, sieh mal“: Wauwau
„Baum“: Wauwau
„Haus“: Wauwau
„Banane“: Wauwau
Alles Wauwau.
Aber süß.

Jetzt lernt er wohl bald noch einige weitere Wörter, der Anfang ist erst einmal gemacht.

Weiterführende Artikel...

Eine Reaktion to “Alles Wauwau, oder was?”

  1. [...] Mamma – klar, oder? Daddy – das bin ich Mamm Mamm – Essen / essen Gutt Gutt – Wasser / trinken Nenn Nenn – Milch baba – für jede Art von Frucht und für Tomaten (hat er von Banane) bibie – gib mir (hat ne Weile gedauert, bis wir das raus hatten) bebie – für andere Kinder baubau – tragen, trag mich Bauch – Bauch Ba – Ball Ei – für Ei Eis – für Speiseeis gakgak – Vogel, oder jede Art von Federvieh kaka – wenn er ein Ei gelegt hat wrummmm – Auto, und mit mehr Nachdruck auch Motorrad (findet er super!) wauwau – Hund mie – für eine Mietzekatze Nein nein / neee – Nein Beibei – Bye bye [...]

Antworten

Schreib eine Leserreaktion

* Pflichtfeld, ¹ wird nicht angezeigt

For spam filtering purposes, please copy the number 5398 to the field below: