Schlaftipps für Schwangere

Während der Schwangerschaft hast du mit so vielen hormonellen, körperlichen und seelischen Umstellungen zu tun, dass leichte Schlafstörungen ganz normal sind. Während in den ersten Schwangerschaftswochen vielleicht finanzielle Sorgen oder Probleme mit der Partnerschaft der Hauptgrund dafür sein können, dass du Schwierigkeiten mit dem Ein- oder Durchschlafen hast, so können es gegen Ende der Schwangerschaft die starken Bewegungen des Kindes sein, die den Schlaf immer wieder unterbrechen. Dazu kommen vielleicht noch Sodbrennen, Rückenschmerzen und starkes Schwitzen. Der anwachsende Bauchumfang aber ist sicherlich das größte Schlafhindernis.
Ein paar Einschlaftipps können dir hoffentlich dabei helfen, gut durch diese Zeit zu kommen.

Emotionen und Seelisches
Mute dir während der Schwangerschaft nicht so viel zu. Unnötiger Stress sollte vermieden werden und statt dessen solltest du dir ausreichend Zeit zur Entspannung nehmen. Vielleicht versuchst du es auch einmal mit dem Autogenen Training. Das Erlernen dieser Entspannungsmethode wird dir nicht nur während deiner Schwangerschaft gute Dienste leisten. Gute Einschlafhilfen sind auch ein Entspannungsbad oder wenigstens ein warmes Fußbad am Abend.
Streitgespräche oder nervenaufreibende Fernsehsendungen solltes du besser meiden.
Wenn dir die Sorgen und Ängste den Schlaf rauben, sprich doch einfach mit dem Partner oder anderen Frauen darüber. Hebammen, Ärzte oder andere Mütter können dir durch die Weitergabe ihrer eigenen Erfahrungen mit Schwangerschaft und Geburt dabei helfen, gelassener zu werden und dich voller Freude auf den großen Tag der Geburt deines Babys vorzubereiten.

Ernährung für erholsamen Schlaf
Um Sodbrennen vorzubeugen, solltest du auf alles verzichten, was deine Magenschleimhaut zu sehr reizen könnte, z.B. scharfe Gewürze. In einer fortgeschrittenen Schwangerschaft sollten diese ohnehin von deinem Speiseplan verschwunden sein. Deinen Konsum an Kaffee, Cola und schwarzem Tee solltest du in der Schwangerschaft auch einschränken. Ein Kräutertee oder warme Milch kann einem erholsamen Schlaf eher dienlich sein.
Wegen des zunehmenden Drucks auf die Blase wirst du vermutlich in der letzten Zeit deiner Schwangerschaft ohnehin öfter die Toilette aufsuchen müssen. Deshalb solltest du spät abends nur wenig trinken, sonst wird dein Schlaf noch öfter unterbrochen.

Die richtige Schlafposition
In den letzten Monaten sind die stark angewachsene Gebärmutter und der dicke Bauch der Hauptgrund dafür, dass der Schlaf nicht so recht erholsam ist. Die “stabiele Seitenlage” gilt in dieser Zeit als beste Schlafposition, vorzugsweise schläfst du auf der linken Körperseite. Ein Still- oder Lagerungskissen kann dir dabei helfen, eine bequemere Schlafstellung zu finden. Wenn kein solches Kissen zur Hand ist, kannst du auch eine Decke zusammenrollen und zwischen deine Knie und als Stütze unter den Bauch legen.

Mit diesen Tipps wünschen wir einen erholsamen Schlaf.

Weiterführende Artikel...

Antworten

Schreib eine Leserreaktion

* Pflichtfeld, ¹ wird nicht angezeigt

For spam filtering purposes, please copy the number 2206 to the field below: